WAS IST DAS WELTWEITE GEBETSNETZWERK DES PAPSTES?

Das Weltweite Gebetsnetzwerk des Papstes bezieht sich auf die Herausforderungen der Menschheit und den Auftrag der Kirche. Diese Herausforderungen werden in den monatlichen Gebetsanliegen des Papstes zum Ausdruck gebracht.

Es handelt sich um ein Apostolat des Heiligen Stuhls, welches der Gesellschaft Jesu anvertraut wurde.

Ein Gebetsnetzwerk der Kirche. Papst Franziskus weist monatlich auf Herausforderungen in Kirche und Welt hin. Wir laden Katholiken dazu ein, sich durch Gebet und konkrete Handlungen diesen Herausforderungen zu stellen. Die Gebetsanliegen sind somit essentiell für unser Gebet und unseren Auftrag.

Ein Auftrag zur Barmherzigkeit für die Welt. Wir laden Katholiken dazu ein, im täglichen Leben Apostel zu sein. Das geschieht durch ein spirituelles Programm, welches wir den „Herzensweg“ nennen; ein Weg, der uns von innen heraus verändert, um dem Auftrag der Kirche zur Verfügung zu stehen. An der Basis unserer Spiritualität steht dabei die Herz-Jesu-Frömmigkeit.

Papst Franziskus: „Ich lade alle ein, sich dem Weltweiten Gebetsnetzwerk des Papstes anzuschließen, das unter anderem über soziale Netzwerke die Gebetsanliegen verbreitet, die ich der Kirche jeden Monat ans Herz lege. Auf diese Weise macht das Gebetsapostolat seinen nächsten Schritt in die Zukunft und lässt Gemeinschaft entstehen.“ – Angelusgebet, 08.01.2017

Das Gebetsapostolat wurde 1844 in Frankreich gegründet. 1866 wurden seine ersten Statuten von Papst Pius IX. anerkannt. 1896 wurden diese geprüft und von Papst Leo XIII. erneut anerkannt. Er war es, der seine Rolle als Papst mit diesem Gebetsnetzwerk verknüpfte und es der Gesellschaft Jesu anvertraute. 1951 ratifizierte Papst Pius XII. die neu aufgelegten Statute. Im Jahr 2016 bat Papst Franziskus darum, dass die Nationalen Direktoren in Zukunft von den örtlichen Bischofskonferenzen ernannt würden. Demnach wird das Weltweite Gebetsnetzwerk
des Papstes künftig neue Statuten haben.

Das Weltweite Gebetsnetzwerk des Papstes – in 98 Ländern – 35 Millionen Katholiken. Die Eucharistische Jugendbewegung (EYM) gibt es in 56 Ländern: unsere Jugendeinrichtung mit 1,6 Millionen Kindern und Jugendlichen (5-25 Jahre)

Weitere Informationen zu EYM finden sich auf www.popesprayer.net