Der Valentinstag und das Herz Jesu

Februar 14, 2020
Keine kommentare vorhanden

Am 14. Februar feiern viele auf der ganzen Welt den Valentinstag, ein Tag, der traditionell durch ein Herz symbolisiert wird. Es ist ein Symbol der Vorsehung, denn es ermutigt uns, das Herz zu suchen, das uns liebt und uns ins Leben gerufen hat.

Der heilige Johannes Paul II. hat uns in seinem apostolischen Schreiben Familiaris Consortio daran erinnert, wie Gott uns von Anfang an geliebt hat.

Gott hat den Menschen nach seinem Bild und Gleichnis geschaffen: Er hat ihn durch die Liebe zur Existenz gerufen, er hat ihn gleichzeitig aus Liebe gerufen. Gott ist Liebe, und in ihm selbst lebt er ein Geheimnis der persönlichen liebenden Gemeinschaft. Gott hat den Menschen nach seinem Bild erschaffen und ihn ständig im Dasein gehalten und hat der Menschheit von Mann und Frau die Berufung und damit die Fähigkeit und Verantwortung der Liebe und der Gemeinschaft eingeschrieben. Die Liebe ist also die grundlegende und angeborene Berufung jedes Menschen.“

Die Liebe ist in unser Wesen eingeschrieben, so wie unser Schöpfer uns in Liebe erschaffen hat. Das bedeutet, dass die einzig mögliche Antwort darin besteht, ihn im Gegenzug zu lieben und an Gottes fortwährender Mission der Liebe und Barmherzigkeit in der Welt teilzunehmen.

Der spirituelle Weg des Weltweiten Gebetsnetzes des Papstes ist eine Schule des Herzens. Durch ihn sind wir eingeladen, ein persönliches Liebesbündnis mit dem Herzen Jesu zu leben und täglich unsere Bereitschaft darzubringen, mit ihm in seiner Mission als seine Apostel zusammenzuarbeiten.

Stellen wir uns an diesem Valentinstag in den Dienst der Kirche und bereiten wir uns darauf vor, ausgesandt zu werden, um die barmherzige Liebe Gottes in der Welt gegenwärtig zu machen.

Philip Kosloski, Weltweites Gebetsnetzwerk des Papstes (USA & Kanada)

 

VikiDer Valentinstag und das Herz Jesu

Schreibe einen Kommentar