März 1, 2021
31307 haben dafür gebetet

Beten wir darum, das Bußsakrament in neuer Tiefe erfahren zu dürfen, um so die grenzenlose Barmherzigkeit Gottes besser zu verkosten.

Gebet

Santa Madre de Dios y Madre nuestra,
Tus ojos misericordiosos están siempre sobre nosotros.
Eres el primero en mostrarnos el camino
y nos acompañas en el testimonio de amor.
Eres la Madre de la Misericordia que nos reúne a todos bajo la protección de Tu manto.
Confiamos en tu ayuda maternal y seguimos tu consejo constante de mirar a Jesús, rostro resplandeciente de la misericordia de Dios,
Santa María …
(según la Exhortación Apostólica Misericordia et Misera, n. 22)

Hingabegebet
Guter Vater, ich weiß, dass Du bei mir bist.
Hier bin ich an diesem neuen Tag.
Stelle mein Herz wieder
neben das Herz Deines Sohnes Jesus,
der sich für mich hingibt und der in der Eucharistie zu mir kommt.
Möge Dein Heiliger Geist mich zu seinem Freund und Apostel machen,
bereit für seine Mission des Mitgefühls.
Ich lege meine Freuden und Hoffnungen in Deine Hände,
meine Werke und Leiden, alles, was ich bin und habe,
in Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern dieses weltweiten Gebetsnetzes.
Mit Maria biete ich Dir meinen Tag für die Sendung der Kirche an
und für die Gebetsintentionen des Papstes und meines Bischofs für diesen Monat.
Amen.

Haltung

  • „Erkenne die unermessliche Liebe Gottes zu dir, der nicht müde wird, zu vergeben.“ (Papst Franziskus).
  • Erkenne deine Schuld vor Gott und vor dem Zeugnis, das du als Christ geben musst. Demütig bereit sein, sich vergeben zu lassen und den Mangel an Gottes Zärtlichkeit in dir zu erkennen. „Nichts, was ein reumütiger Sünder vor die Barmherzigkeit Gottes trägt, kann ohne die Umarmung seiner Vergebung bleiben.“ (Papst Franziskus, Misericordia et misera, Nr. 2).
  • Begrüße und freue dich über die Vergebung Gottes, vor allem durch die Feier des Sakraments der Buße. „Die Beichte ist der Übergang vom Elend zur Barmherzigkeit, sie ist die Schrift Gottes auf dem Herzen.“ (Papst Franziskus, 19. März 2019).
  • Desarrolla el hábito espiritual de pedir perdón y perdonar a los demás con más frecuencia para acercarte a la imagen de la misericordia de Dios Padre, especialmente entre los que más te lastiman. „Estamos llamados a vivir de la misericordia porque la misericordia se aplicó a nosotros primero“. (Papa Francisco, Misericordiae Vultus).
  • Sed misericordiosos, por eso esta palabra del Papa Francisco, que cada actitud, cada palabra, cada gesto esté marcado por la curación, la ayuda, el perdón y la cercanía a los que pecan y a los que sufren. “El perdón es una fuerza que despierta nueva vida y da valor para mirar al futuro con esperanza. (Papa Francisco, Misericordiae Vultus).
Februar 1, 2021
29708 haben dafür gebetet

Wir beten für die Frauen, die Opfer von Gewalt sind, dass sie von der Gesellschaft geschützt werden und dass ihre Leiden wahrgenommen und angegangen werden.

Gebet

Barmherziger Vater,
Du, der Du jede Deiner Töchter und jeden Deiner Söhne liebst,
lass die Gaben Deines Geistes in mir Frucht tragen, damit ich lernen kann, so zu lieben, wie Du liebst.
Gib mir die Gnade, jede Frau mit dem Blick des Herzens anzusehen, der es mir ermöglicht, sie voll Wertschätzung und Dankbarkeit anzublicken.
Ich bete zu Dir für alle Frauen, die Opfer von Gewalt sind, dass ihre Leiden gehört und wahrgenommen werden, und dass sie jeden Tag ihres Lebens würdevoll im Wissen arbeiten, dass, wie der Heilige Vater sagt, „eine Errungenschaft zugunsten der Frauen eine Errungenschaft zum Wohl der ganzen Menschheit ist. “
Vater unser…

Hingabegebet
Guter Vater, ich weiß, dass Du bei mir bist.
Hier bin ich an diesem neuen Tag.
Stelle mein Herz wieder
neben das Herz Deines Sohnes Jesus,
der sich für mich hingibt und der in der Eucharistie zu mir kommt.
Möge Dein Heiliger Geist mich zu seinem Freund und Apostel machen,
bereit für seine Mission des Mitgefühls.
Ich lege meine Freuden und Hoffnungen in Deine Hände,
meine Werke und Leiden, alles, was ich bin und habe,
in Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern dieses weltweiten Gebetsnetzes.
Mit Maria biete ich Dir meinen Tag für die Sendung der Kirche an
und für die Gebetsintentionen des Papstes und meines Bischofs für diesen Monat.
Amen.

Haltung

  • „Schätze den Wert der Frauen, wie Papst Franziskus es vorschlägt: „Es ist nicht hinnehmbar, dass eine Person weniger Rechte hat, nur weil sie eine Frau ist.“ (FT, Nr. 121)
  • Höre Dir die Nöte der Frauen, denen Du begegnest, wertschätzend an. „Kann ich die Menschen mit meinem Herzen anschauen? Nehme ich die Menschen, mit denen ich lebe, in mein Herz auf?“ (Papst Franziskus, 01.01.20)
  • Mach Dir bewusst, welche unterschwelligen und versteckten Formen von Gewalt es in der Gesellschaft gibt, von denen viele in Gesprächen, Vorurteilen oder sozialen Stigmata toleriert und als normal angesehen werden. „Doppelt arm sind die Frauen, die Situationen der Ausschließung, der Misshandlung und
    der Gewalt erleiden, denn oft haben sie geringere Möglichkeiten, ihre Rechte zu verteidigen.“ (Papst Franziskus, EG, Nr.212)
  • Betrachte den unverzichtbaren Wert, den Frauen in den verschiedenen Bereichen des sozialen, kirchlichen, arbeitsrechtlichen und politischen Lebens leisten. „Trotz bemerkenswerter Verbesserungen bei der Anerkennung der Rechte der Frauen und ihrer Beteiligung am öffentlichen Leben, gibt es in einigen Ländern noch viel zu tun.“ (Papst Franziskus, AL, 54)
  • Schützte Frauen, die leiden. Arbeite mit Organisationen zusammen, die sich für die Unterstützung von Frauen einsetzen, die Opfer von Gewalt geworden sind. „Wenn wir eine bessere Welt wollen, die ein Haus des Friedens ist und nicht ein Feld des Krieges, müssen wir alle viel mehr für die Würde jeder Frau tun.“ (Papst Franziskus, 01.01.20)“
Januar 1, 2021
32767 haben dafür gebetet

Möge der Herr uns die Gnade schenken, in voller Gemeinschaft mit unseren Schwestern und Brüdern anderer Religionen zu leben, füreinander zu beten und offen zu sein für alle.

Gebet

Gott unser Vater,
Du liebst jedes Deiner Kinder
und Du hörst nicht auf, Dich um sie zu kümmern und auf ihr Wohl zu achten,
Hilf mir, ein Abbild und ein Beispiel Deiner Liebe zu sein.
Möge ich in jedem Menschen eine Schwester oder einen Bruder sehen
und sie wirklich lieben,
sie trotz aller Unterschiede annehmen, die wir haben,
sie in ihrer Würde respektieren,
ungeachtet ihrer Herkunft oder ihres Glaubens.
Ich bete, dass in den Herzen aller Deiner Kinder
der Same der menschlichen Geschwisterlichkeit aufgeht,
um gemeinsam Dein Reich auf dieser Erde zu errichten.
Vater unser…

Hingabegebet
Guter Vater, ich weiß, dass Du bei mir bist.
Hier bin ich an diesem neuen Tag.
Stelle mein Herz wieder
neben das Herz Deines Sohnes Jesus,
der sich für mich hingibt und der in der Eucharistie zu mir kommt.
Möge Dein Heiliger Geist mich zu seinem Freund und Apostel machen,
bereit für seine Mission des Mitgefühls.
Ich lege meine Freuden und Hoffnungen in Deine Hände,
meine Werke und Leiden, alles, was ich bin und habe,
in Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern dieses weltweiten Gebetsnetzes.
Mit Maria biete ich Dir meinen Tag für die Sendung der Kirche an
und für die Gebetsintentionen des Papstes und meines Bischofs für diesen Monat.
Amen.

Haltung

  • „Gemeinsam mit Papst Franziskus andere annehmen und dem Ruf zur menschlichen Brüderlichkeit folgen: „“Soziale Freundschaft und universale Geschwisterlichkeit erfordern notwendigerweise die Anerkennung des Wertes jeder menschlichen Person, immer und unter allen Umständen.““ (Fratelli Tutti, 106).
  • Baue Brücken innerhalb der Familie, in deiner eigenen Gemeinde, indem du immer Gemeinsamkeiten förderst und gegen die Spaltung kämpfst. „Ein jeder von uns ist aufgerufen, Friedensstifter zu sein, der einigend wirkt und nicht trennt, der den Hass auslöscht und ihn nicht aufrechterhält, indem er Wege des Dialoges öffnet und keine neuen Mauern errichtet“ (Fratelli Tutti, 284).
  • Heiße die Vielfalt willkommen, danke für Menschen, die anders sind als du, die anderen Religionen angehören, sehe sie als Schwestern und Brüder, sei großzügig in Gesten und Handungen der Mitmenschlichkeit und Akzeptanz. „Wie sehr muss unsere Menschheitsfamilie lernen, in Harmonie und Frieden zusammenzuleben, ohne dass wir dazu alle gleich sein müssen!“ (Fratelli Tutti, 100).
  • Bete für die menschliche Geschwisterlichkeit, für diejenigen, die leiden, weil ihre Würde missachtet wird, damit sie als Schwestern und Brüder gesehen und nicht als Bedrohung behandelt werden. „Jesus hat uns gesagt: Ihr seid alle Brüder“ (Matthäus 23,8).
  • Pflege Offenheit, fördere Momente der Begegnung und des Zusammenlebens mit religiösen Gruppen, die sich von Deiner unterscheiden, sei es vor Ort oder durch digitale Mittel. „Wir Gläubigen brauchen Möglichkeiten zum Gespräch und zum gemeinsamen Einsatz für das Gemeinwohl und die Förderung der Ärmsten“ (Fratelli Tutti, 282)“