Mai 1, 2021
16543 haben dafür gebetet

Beten wir für die in der Welt der Finanzen Verantwortlichen, dass sie zusammen mit den Regierungen diese Welt gut ordnen und so die Bürger vor den Gefahren der von der Realwirtschaft entkoppelten Finanzmärkte schützen

Gebet

Herr Jesus, Sohn des Vaters, der Du die Armen verteidigt hast:
Angesichts der wirtschaftlichen Ungerechtigkeiten unserer Zeit,
bitten wir für unsere Schwestern und Brüder, die unter den negativen Folgen der Finanzwirtschaft leiden, welche die Spekulation ohne Arbeit anheizt und die reale Wirtschaft arbeitender Menschen erstickt.

Wir sind empört über diese Ungerechtigkeit, die die Schwächsten zugrunde gehen lässt!
Möge Dein Geist die Herzen derer anrühren, die für diese Situation verantwortlich sind, damit sie ihre Macht zum Schutz und zur Fürsorge für die Unterprivilegierten einsetzen. Und gib uns ein großes Herz, um die Früchte unserer Arbeit zu teilen und um damit das Leiden der Welt zu lindern.
Amen.

Hingabegebet
Guter Vater, ich weiß, dass Du bei mir bist.
Hier bin ich an diesem neuen Tag.
Stelle mein Herz wieder
neben das Herz Deines Sohnes Jesus,
der sich für mich hingibt und der in der Eucharistie zu mir kommt.
Möge Dein Heiliger Geist mich zu seinem Freund und Apostel machen,
bereit für seine Mission des Mitgefühls.
Ich lege meine Freuden und Hoffnungen in Deine Hände,
meine Werke und Leiden, alles, was ich bin und habe,
in Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern dieses weltweiten Gebetsnetzes.
Mit Maria biete ich Dir meinen Tag für die Sendung der Kirche an
und für die Gebetsintentionen des Papstes und meines Bischofs für diesen Monat.
Amen.

Haltung

Lebe in glücklicher Bescheidenheit:
Das ständige Mehr an Konsummöglichkeiten, lenkt das Herz ab und hindert uns daran, jedes Ding und jeden Augenblick wertzuschätzen.“ (Papst Franziskus). Halte inne, um die Dinge, die du hast, zu erkennen und zu schätzen. Franziskus lädt uns dazu ein: „Schätze das Kleine, sei dankbar für die Möglichkeiten, die das Leben bietet, ohne dich an das zu klammern, was wir haben, oder traurig zu sein über das, was wir nicht haben.“ (Laudato Si, 222).

Teile deine Güter:
Papst Franziskus konstatiert: „Die wirtschaftlichen Institutionen und die sozialen Kanäle werden nicht schnell genug entwickelt, um den Ärmsten einen regelmäßigen Zugang zu den grundlegenden Ressourcen zu ermöglichen.“ (Laudato Si, 109). Suche nach einer karitativen Organisation oder Einrichtung, deren Aktivitäten Du in dieser Zeit durch eine Spende unterstützen kannst.

Handle für das Gemeinwohl:
Papst Franziskus erklärt: „Eine integrale Ökologie bedeutet, sich Zeit zu nehmen, um die friedliche Harmonie mit der Schöpfung wiederzufinden, um über unseren Lebensstil und unsere Ideale nachzudenken.“ (Laudato Si 225). Denke darüber nach und mache Vorschläge, wie du dich an der Erhaltung unseres gemeinsamen Hauses beteiligen kannst. Informiere dich über Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um dich für die Umwelt und eine ganzheitliche Ökologie einzusetzen.

Verwende dein Geld mit Bedacht:
Papst Franziskus erklärt: „Da die Märkte dazu neigen, einen zwanghaften Konsummechanismus zu schaffen, um ihre Produkte zu platzieren, geraten die Menschen in den Strudel von unnötigen Käufen und Ausgaben.“ (Laudato Si 203).

Nimm dir Zeit darüber nachzudenken, wofür du jeden Tag dein Geld ausgibst. Für welche Dinge gibst du das meiste Geld aus und wie könntest du denjenigen finanziell helfen, die es am meisten brauchen?

April 1, 2021
28512 haben dafür gebetet

Beten wir für jene, die im Einsatz für fundamentale Rechte in Diktaturen, autoritären Regimen und in  Krisenzeiten sogar in Demokratien, ihr Leben riskieren.

Gebet

Herr Jesus Christus, der Du den Notleidenden ganz nahe bist,
wir bitten Dich, dass alle Menschen mit Würde behandelt werden und ihr Recht auf ihre persönliche Entwicklung als würdige Töchter und Söhne Gottes, des Vaters, respektiert wird.
Möge uns Dein Geist die Kraft und den Mut verleihen, damit wir uns für die Mutter Erde sowie für menschenwürdige Wohn- und Arbeitsbedingungen für alle einsetzen.
Nimm Dich besonders derer an, die dafür ihr Leben riskieren;
rüttle unser schlafendes Gewissen auf, gib uns Deine Fähigkeit, das Leid der Anderen als unser eigenes zu empfinden und verwandle die Realität in eine Verheißung auf ein gutes Lebens.
Amen.

Hingabegebet
Guter Vater, ich weiß, dass Du bei mir bist.
Hier bin ich an diesem neuen Tag.
Stelle mein Herz wieder
neben das Herz Deines Sohnes Jesus,
der sich für mich hingibt und der in der Eucharistie zu mir kommt.
Möge Dein Heiliger Geist mich zu seinem Freund und Apostel machen,
bereit für seine Mission des Mitgefühls.
Ich lege meine Freuden und Hoffnungen in Deine Hände,
meine Werke und Leiden, alles, was ich bin und habe,
in Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern dieses weltweiten Gebetsnetzes.
Mit Maria biete ich Dir meinen Tag für die Sendung der Kirche an
und für die Gebetsintentionen des Papstes und meines Bischofs für diesen Monat.
Amen.

Haltung

„Lasst uns die Herausforderung annehmen, die Papst Franziskus in seinem Gebetsanliegen zum Ausdruck gebracht hat, mit Mut und Entschlossenheit entsprechend unserer Rolle dazu beizutragen, die Grundrechte jeder Person zu respektieren und zu verteidigen, besonders derjenigen, die „unsichtbar“ sind “ (vgl. Papst Franziskus, 10.12.18).

  • Die Menschenwürde respektieren:
    „Unser Glaube verpflichtet uns, uns ernsthaft und aktiv gegen die Gleichgültigkeit gegenüber den Verletzungen der Menschenwürde zu engagieren.“ (Papst Franziskus, 12.08.2020)
    Die Würde der Menschen zu respektieren bedeutet, mit Gerechtigkeit und mit großer Transparenz zu handeln und die berufliche, persönliche, familiäre und soziale Entwicklung der Menschen zu ermöglichen. Denkst du an die Hände, die an der Produktion dessen arbeiten, was du kaufst? Kaufst Du Produkte, die von Arbeitern hergestellt werden, deren Rechte und Würde respektiert werden?
  • Gehe Risiken für andere ein:
    „Es braucht den Mut, einen Sprung nach vorne zu riskieren, einen gewagten Sprung, um wie Jesus das Reich Gottes zu erträumen und zu verwirklichen und sich für eine geschwisterlichere Menschheit einzusetzen. Wir brauchen die Geschwisterlichkeit: Wagt den Sprung, geht voran!“ (Papst Franziskus, 11. August 2018). Prangert Ungerechtigkeiten an, wenn ihr sie erlebt, und verteidigt diejenigen, die kritisiert, verleumdet oder ausgegrenzt werden.
  • Gehen aus dir heraus:
    „Die Einladung, aus uns selbst herauszugehen, um Gott und den Nächsten zu lieben, ist eine Gelegenheit, zu teilen, zu dienen und Fürsprache zu halten.“ (Papst Franziskus, 31. Mai 2020). Jesus nachzufolgen bedeutet, so zu leben wie er: zu lernen, uns selbst zu verlassen, uns auf die zuzubewegen, die weiter entfernt sind, die vergessen sind, die am meisten Trost und Hilfe brauchen, auch um dich herum.
  • Sich an die Grenzen bewegen:
    „Die neuen Grenzen der Mission zu überwinden bedeutet nicht nur, in neue Gebiete zu gehen, um das Evangelium zu verkünden, sondern sich auch den neuen Herausforderungen unserer Zeit zu stellen, wie der Migration, dem Säkularismus und der digitalen Welt.“ (Papst Franziskus, 22. Oktober 2018). Wen finden wir an den Grenzen und der Peripherie? Die, die draußen sind, nicht nur geografisch; es sind diejenigen, die wir von unserer Existenz ausgeschlossen haben. Gehe auf jemanden zu, von dem du dich distanziert hast.
März 1, 2021
31281 haben dafür gebetet

Beten wir darum, das Bußsakrament in neuer Tiefe erfahren zu dürfen, um so die grenzenlose Barmherzigkeit Gottes besser zu verkosten.

Gebet

Santa Madre de Dios y Madre nuestra,
Tus ojos misericordiosos están siempre sobre nosotros.
Eres el primero en mostrarnos el camino
y nos acompañas en el testimonio de amor.
Eres la Madre de la Misericordia que nos reúne a todos bajo la protección de Tu manto.
Confiamos en tu ayuda maternal y seguimos tu consejo constante de mirar a Jesús, rostro resplandeciente de la misericordia de Dios,
Santa María …
(según la Exhortación Apostólica Misericordia et Misera, n. 22)

Hingabegebet
Guter Vater, ich weiß, dass Du bei mir bist.
Hier bin ich an diesem neuen Tag.
Stelle mein Herz wieder
neben das Herz Deines Sohnes Jesus,
der sich für mich hingibt und der in der Eucharistie zu mir kommt.
Möge Dein Heiliger Geist mich zu seinem Freund und Apostel machen,
bereit für seine Mission des Mitgefühls.
Ich lege meine Freuden und Hoffnungen in Deine Hände,
meine Werke und Leiden, alles, was ich bin und habe,
in Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern dieses weltweiten Gebetsnetzes.
Mit Maria biete ich Dir meinen Tag für die Sendung der Kirche an
und für die Gebetsintentionen des Papstes und meines Bischofs für diesen Monat.
Amen.

Haltung

  • „Erkenne die unermessliche Liebe Gottes zu dir, der nicht müde wird, zu vergeben.“ (Papst Franziskus).
  • Erkenne deine Schuld vor Gott und vor dem Zeugnis, das du als Christ geben musst. Demütig bereit sein, sich vergeben zu lassen und den Mangel an Gottes Zärtlichkeit in dir zu erkennen. „Nichts, was ein reumütiger Sünder vor die Barmherzigkeit Gottes trägt, kann ohne die Umarmung seiner Vergebung bleiben.“ (Papst Franziskus, Misericordia et misera, Nr. 2).
  • Begrüße und freue dich über die Vergebung Gottes, vor allem durch die Feier des Sakraments der Buße. „Die Beichte ist der Übergang vom Elend zur Barmherzigkeit, sie ist die Schrift Gottes auf dem Herzen.“ (Papst Franziskus, 19. März 2019).
  • Desarrolla el hábito espiritual de pedir perdón y perdonar a los demás con más frecuencia para acercarte a la imagen de la misericordia de Dios Padre, especialmente entre los que más te lastiman. „Estamos llamados a vivir de la misericordia porque la misericordia se aplicó a nosotros primero“. (Papa Francisco, Misericordiae Vultus).
  • Sed misericordiosos, por eso esta palabra del Papa Francisco, que cada actitud, cada palabra, cada gesto esté marcado por la curación, la ayuda, el perdón y la cercanía a los que pecan y a los que sufren. “El perdón es una fuerza que despierta nueva vida y da valor para mirar al futuro con esperanza. (Papa Francisco, Misericordiae Vultus).