April 15, 2018
11910 haben dafür gebetet

Gegen eine Ökonomie der Benachteiligung: Die Weltwirtschaft möge sich dahingehend wandeln, dass es strukturell keine Benachteiligten mehr gibt.

Gebet

Guter Vater, du erschaffst diese Welt
und du gibst sie in die Hand deiner Kinder,
damit sie durch die Arbeit ihrer Hände
und von ihrem Einfallsreichtum leben.
Unser gemeinsames Zuhause ist der Ort,
wo wir bereits die Freude des Himmels erahnen können;
als deine Kinder, als Schwestern und Brüder.
Doch in dieser Welt gibt es auch so viel Diskriminierung –
so viele Menschen werden ausgeschlossen;
denn wenige besitzen, was vielen gehören sollte.
Vereint mit dem Weltweiten Gebetsnetzwerk des Papstes
widmen wir unsere Tage, Worte und Taten dafür,
dass diejenigen, die Verantwortung in der Wirtschaft haben,
wissen wie man Wege geht, die keinen an den Rand drängen
und die das Gemeinwohl fördern.
Amen.

Praktische Anweisungen:

  • Informiere dich über Länder, in denen es eine massive Kluft zwischen Arm und Reich gibt und finde heraus, was die Gründe dafür sind.
  • Sorge in deiner Gemeinde oder bei dir zuhause für Möglichkeiten, Menschen willkommen zu heißen, die aus wirtschaftlichen Gründen vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden (z.B. wegen Arbeitslosigkeit, Armut, prekären Situationen etc.).
  • Nimm dir Zeit für persönliches Gebet und Gebet in der Gemeinschaft. Bete für all jene, die weltweit schwerwiegende Entscheidungen treffen. Bitte Gott darum, dass sein Heiliger Geist sie erfüllt, damit sie neue Wege für eine Wirtschaft finden, von der alle profitieren.
April 2018